Phase 10: Spielregeln & Testbericht zum Kartenspiel

Phase 10: Das Kartenspiel

Phase 10 ist eines der erfolgreichsten Kartenspiele weltweit. Doch was macht diesen Erfolg aus? Hier findest du die kompletten Regeln, die 10 Phasen und Bilder.

Inhalt

  1. Phase 10: Das Kartenspiel für Jung und Alt
  2. Alles Wichtige auf einem Blick
  3. Phase 10: Das Ziel des Spieles
  4. Wie spiele ich „Phase 10“?
  5. Unser Test
  6. Phase 10: Die Spielanleitung zum Downloaden
  7. Mein Fazit: Hundert Euro sind zuviel!
  8. Phase 10: Noch mehr Bilder

1. Phase 10: Das Kartenspiel für Jung und Alt

Das Kartenspiel Phase 10 kenne ich schon aus meiner Jugend. Während wir damals meist ganze Nachmittage mit Phase  verbracht haben, spiele ich Phase 10 heute mit meinen Kindern und Freunden immer wieder einmal. Denn nach über 35 Jahren hat es seinen Reiz nicht verloren.

2. Phase 10: Alles Wichtige auf einem Blick

Wie schneidet „Phase 10 ab“?
Für wieviel Spieler? zwei bis sechs Spieler
Ab welchem Alter? ab zehn Jahren
Preis von Ravensburger mittlerweile astronomische 99 € (gibt auch andere Versionen, diese gibt es ab 10 €)
Wie lange dauert ein Spiel? ungefähr eine Stunde
Für wen in das Spiel besonders geeignet? Kartenbegeisterte, Familien mit größeren Kindern
Verlag Ravensburger & andere
Autor Kenneth Johnson
Besonderes das Spiel gibt es in mehreren Varianten
Nicht so gut Der Preis. Das ist der Hammer! So viel Geld nur für ein kleines Kartenspiel.

3. Phase 10: Das Ziel des Spieles

Bei Phase 10 geht es – wie der Name schon sagt – darum 10 Phasen als Erster abzulegen. Dabei wird in Runden gespielt, hat der Erste seine Phase erledigt und seine Karten abgelegt, gehen die anderen leer aus.  Sobald der erste Spieler die 10. Phase ausgelegt hat, ist das Spiel beendet. Dieser Spieler gewinnt. Falls es mehrere Spieler gibt, die diese Phase geschafft haben, gewinnt der Spieler mit den wenigsten Punkten.

4. Wie spiele ich „Phase 10“?

„Phase 10“ ist wohl irgendwie mit Rommè verwandt. Jeder Spieler legt bestimmte Sequenzen vor sich aus. Er darf auch Karten bei seinen Mitspielern oder sich selbst anlegen. Allerdings sind die Sequenzen – anders als bei Rommè – vorgegeben.

Phase 10: Kurz erklärt

Jedes Spiel setzt sich aus verschiedenen Phasen zusammen. Diese Phasen muss jeder Spieler für sich durchlaufen. So kann es vorkommen, dass ein Spieler noch in Phase zwei „festhängt“, während ein weiterer Spieler bereits Phase fünf erledigt hat.

Um diese Phasen zu erledigen, ziehen die Spieler reihum jeweils eine Karte.

Phase 10: Die Spielanleitung per Video

Die ausführliche Spielanleitung

Phase 10 ist jedem Anfänger schnell erklärt. Trotzdem wird es durch die verschiedenen Phasen nie langweilig. Nachdem jeder Spieler jede dieser Phasen erledigen muss, kommt es schnell einmal vor, dass verschiedene Spieler ganz unterschiedliche Phasen auslegen müssen.

Vorbereitungen

Im Spiel enthalten sind:

  • 108 Spielkarten
    • die Werte 1 – 12 in den Farben gelb, rot, grün & lila jeweils 2 x
    • 4 „Aussetzen“-Karten
    • 8 Joker
  • 6 Phasenkarten
  • eine Spielanleitung

Nachdem du alle Karten gut gemischt hast, verteilst du an  jeden Mitspieler zehn Karten. Dabei bitte darauf achten, dass die Karten einzeln ausgeteilt werden. Jeder Spieler erhält eine Übersichtskarte. Diese darf man offen vor sich auf den Tisch legen. Danach legt ihr den restlichen Stapel verdeckt in die Tischmitte, die oberste Karte wird gezogen und offen daneben platziert.

Die Phase 10 Karten mit verschiedenen Farben und Werten.
Die Phase 10 Karten mit verschiedenen Farben und Werten.

So wird „Phase 10“ gespielt!

Phase 10 wird im Uhrzeigersinn gespielt. Der Spieler links vom Geber darf beginnen. Dabei muss er folgende Reihenfolge beachten. Jeder Spieler, der an der Reihe ist:

  • muss eine Karte ziehen
    Ob er dabei eine Karte vom (offenen) Ablagestapel oder vom (verdeckten) Nachziehstapel nimmt, bleibt ihm überlassen.
  • kann die aktuelle Phase auslegen
    Sobald der Spieler die passenden Karten für seine Phase auf der Hand hat, darf er diese ablegen. Danach kann er auch passende Karten an die Phasen anderer Spieler anlegen.
  • muss eine Karte auf den Ablagestapel legen
    Somit hat jeder Spieler, der noch keine Phase vor sich liegen hat, immer 10 Karten auf der Hand

Anfangs sind alle Spieler in der Phase 1. Jeder Spieler versucht diese Phase auszulegen. Gelingt es ihm, kann er in der nächsten Runde mit der Phase 2 sein Glück versuchen. Gelingt es ihm nicht, muss er weiterhin versuchen, diese Phase auszulegen. So kann es passieren, dass alle Mitspieler in unterschiedlichen Phasen sind.

Die 10 Phasen

Die 10 Phasen müssen in der Reihenfolge gespielt werden, in der sie auf der Übersichtskarte angegeben sind:

  1. 2 Drillinge ausspielen
    Du brauchst zweimal drei gleichwertige Karten. Es können auch sechs gleichwertige Karten sein, die du auf zweimal auslegst.
    Beispiel: drei Fünfer und drei Zwölfer
  2. 1 Drilling und 1 Viererfolge ausspielen
    Nun musst du einen Drilling (drei gleichwertige Karten) und eine Viererfolge (eine Reihenfolge von vier Karten) ausspielen.
    Beispiel: drei Vierer und eine Reihenfolge von 1 – 2 – 3 – 4
  3. 1 Vierling und eine Viererfolge ausspielen
    Zum Abschließen dieser Phase benötigst du: einen Vierling (vier gleichwertige Karten) und eine Viererfolge (eine Reihenfolge von vier Karten) .
    Beispiel: vier Sechser und eine Reihenfolge von 8 – 9 – 10 – 11
  4. eine Siebenerfolge
    Sieben Karten in Folge sind nun dein Ziel. Dabei spielt die Farbe keine Rolle.
    Beispiel: eine Reihenfolge von 2 – 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 8.
  5. eine Achterfolge
    Bei dieser Phase müssen es acht Karten in Folge sein.
    Beispiel: eine Reihenfolge von 2 – 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 8 – 9.
  6. eine Neunerfolge
    In der 6. Phase brauchst du schon neun Karten in einer Reihe, damit du die Phase abschließt.
    Beispiel: eine Folge von 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 8 – 9 – 10 – 11
  7. 2 Vierlinge
    Nachdem es nun drei Runden hintereinander Reihenfolgen zu spielen galt, geht es nun zurück zu den gleichen Zahlenkombinationen. Dieses Mal musst du zwei Vierlinge auslegen.
    Beispiel: vier Karten mit dem Wert eins & vier Karten mit dem Wert sieben
  8. 7 Karten einer Farbe
    Nur in dieser Phase spielen die Farben der Karten eine Rolle. Du brauchst sieben Farben einer Farbe (dabei spielen die Werte keine Rolle) um deine Phase ausspielen zu können.
  9. 1 Fünfling & 1 Zwilling
    Der Zwilling ist dabei meist weniger das Problem. Jedoch brauchst du auch noch fünf gleichwertige Karten.
    Beispiel: fünf Zehner & zwei Einser
  10. 1 Fünfling & 1 Drilling
    Die letzte Phase! Nun noch einmal fünf gleichwertige Karten & drei gleichwertige Karten auslegen.
    Beispiel: fünf Elfer & drei Zwölfer
Karte: Die 10 Phasen
Karte: Die 10 Phasen

Wichtige Regeln beim Spiel

  • die Reihenfolge der Phasen ist unbedingt einzuhalten
    Auch wenn du bereits in der Phase 4 neun Karten in Reihe auslegen kannst, hast du trotzdem (nur) die Phase 4 erledigt.
  • das Auslegen einer Phase ist nur möglich, wenn du sie komplett auf der Hand hast
    Du kannst eine Phase nicht in Etappen auslegen! Sodass eine Phase immer komplett von der Hand heruntergelegt werden muss. So ist es unmöglich, eine Kombination auszulegen, wenn die andere noch nicht vollständig ist.
  • nach Auslegen der Phase müssen alle Handkarten ausgelegt werden
    Die Runde ist erst zuende, wenn ein Spieler alle Handkarten losgeworden ist.
  • übrige Handkarten kannst du loswerden:
    • Indem du sie an jede andere Kombination (passend) anlegst.
    • Dies geht an deiner eigenen Kombination genauso wie an den bereits ausliegenden Kombis deiner Mitspieler.
    • die letzte Karte auf deiner Hand, kannst du entweder anlegen oder auf den Ablagestapel ablegen

Die verschiedenen Kartenkombinationen von Phase 10

Du musst deine Karten ablegen, indem du verschiedene Kombinationen vor dir ablegst. Desto schneller dir das gelingt, desto besser.

Dies sind im Einzelnen:

  • gleiche Karten
    Häufig sind Drillinge, Vierlinge und sogar Fünflinge gefragt. Dies bedeutet nichts anderes, als dass du jeweils drei / vier / fünf Karten mit der gleichen Zahl ablegen musst.
    Beispiel: Wenn zwei Vierlinge gefragt sind, kannst du viermal Karten mit dem Wert Drei ablegen und viermal Karten mit dem Wert Zwölf.
    Die Farben sind dabei bedeutungslos.
  • Reihenfolgen
    Je nach Phase wirst du dazu aufgefordert eine Siebenerfolge oder gar eine Neunerfolge auszulegen. Dies sind Karten deren Werte eine Reihe bilden.
    Beispiel: Sollst du eine Siebenerfolger auslegen, so kann diese aus je einer Karte der Werte 2 – 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 8  bestehen. Genauso ginge aber auch 6 – 7 –  8 – 9 – 10 – 11 – 12 und jede andere Reihenfolge.
    Auch bei den Reihenfolgen spielt die Farbe keine Rolle.
  • Karten einer Farbe
    In Phase Acht werden sieben Karten einer Farbe gefordert. Nun musst du sieben Karten einer Farbe auslegen. Dabei sind die Werte komplett egal.

Sonderkarten bei Phase 10

Außerdem gibt es zwei Sonderkarten, die dir bei Phase 10 helfen, deine Kartenkombination vor den anderen Mitspielern auszulegen.

Der Joker

Ein Joker hat statt einer Zahl einen Sterne auf der Karte. Diesen Joker kannst du einsetzen, wie du möchtest. Er ergänzt deine Kombination um genau eine Karte. Falls du mehrere Joker besitzt, kannst du auch mehrere Joker in einer Kombination ausspielen.

Die Aussetzenkarte

Die Aussetzenkarte hat statt einer Zahl ein Ausrufezeichen. Mit dieser Karte kannst du andere Spieler eine Runde pausieren lassen. Sie wird als letzte Karte gespielt. Jedoch wirfst du sie nicht auf den Ablagestapel, sondern legst sie vor dem Spieler, der den du aussetzen lassen willst.

Sobald dieser an der Reihe ist, nimmt er die Aussetzenkarte und schiebt sie unter den Ablagestapel. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Spielende bei „Phase 10“

Sofort nachdem ein Spieler alle seine Handkarten abgelegt hat, ist die Runde vorbei. Alle anderen Spieler zählen noch die Karten, die sie auf der Hand haben. Dabei haben die Karten diese Werte:

  • Karten von 1 bis 9: jeweils 5 Punkte
  • Karten von 10 bis 12: jeweils 10 Punkte
  • jede Aussetzenkarte: 15 Punkte
  • jeder Joker: 20 Punkte

Auf dem Wertungsblatt wird pro Spieler die beendete Phase durchgestrichen. Danach addierst du darunter die Punkte. Alle Karten müssen abgegeben werden. Dies zählt auch für die Spieler, die ihre Phase nicht geschafft haben. Jeder Spieler, der seine Phase erledigt hat, darf in der nächsten Runde mit der folgenden Phase beginnen. Alle anderen Spieler müssen weiterhin versuchen, diese Phase abzulegen.

Weitere Regeln bei Phase 10

  • die Reihenfolgen können nur von 1 bis 12 gebildet werden
    Sofern eine Reihenfolge mit 12 endet kann  sie niemals mit der 1 fortgeführt werden
  • aus sechs oder acht gleichen Karten kannst du auch zwei Drillinge / zwei Vierlinge legen
  • hast du statt den geforderten zwei Drillingen (in Phase 1) drei Drillinge auf der Hand, kannst du nur zwei davon ausspielen! Der dritte Drilling kann nicht zusätzlich ausgelegt werden.
  • In Phase 8 (sieben Karte einer Farbe) kann der Joker auch als eine Farbekarte verwendet werden
  • Ausliegende Joker bleiben liegen!
    Nachdem ein Joker ausgelegt wurde, kann man sie nicht mehr gegen eine passende Karte austauschen.
  • Ein Joker kann nicht statt einer Aussetzenkarte gespielt werden.
  • Vor jedem Spieler kann maximal eine Aussetzenkarte liegen.
  • Die Aussetzenkarte kann auch als letzte Karte der Runde gespielt werden. Dadruch verliert sie ihre Wirkung.

Mögliche Varianten bei „Phase 10“

Bei Phase 10 gibt es mehrere Möglichkeiten, das Spiel abzuwandeln. Laut den Spielregeln können folgende Varianten vor dem Spiel vereinbart werden.

  1. Es werden 10 Runden gespielt
    Je Runde wird eine Phase gespielt. Somit sind in jeder Runde alle Spieler in derselben Phase. Für die Wertung werden danach nur die Punkte der Handkarten notiert. Denn der Spieler mit den wenigsten Punkten gewinnt.
  2. Ihr einigt euch auf bestimmte Phasen
    Diese Variante eignet sich vorallem, wenn die Zeit nicht mehr für ein komplettes Spiel reicht. So könnt ihr vereinbaren, dass nur die ersten (die letzten) fünf Phasen gespielt werden. Genauso wäre es aber auch möglich, sich auf alle geraden oder ungeraden Nummern zu einigen.
  3. Es darf geklopft werden
    Es passiert häufiger, dass genau die Karte, die du brauchst, leider von einem anderen Spieler abgelegt wird. Im Grundspiel kommst du nicht an diese Karte, denn es darf nur der nachfolgende Spieler die ausliegende Karte vom Ablagestapel ziehen. In dieser Variante darf „geklopft“ werden. Das heißt, wenn du eine soeben ausgespielte Karte brauchen kannst, klopfst du. Somit darfst du diese Karte aufnehmen, eventuell auch deine Phase ablegen und eine Karte abwerfen. Danach ist der nächste Spieler, der ohne das Klopfen dran gewesen wäre, an der Reihe. Allerdings darfst du niemals zweimal hintereinander klopfen.
  4. Phasen dürfen gemischt werden
    Jedem Spieler bleibt es selbst überlassen, welche Phase er gerade spielt. Sobald du eine Phase ausgespielt hast, machst du ein X auf das Wertungsblatt. Denn ein eventuell mögliches „erhöhen“ deiner Phase ist nicht vorgesehen. Somit ist eine bereits ausgespielte Siebenerfolge auch durch weiteres Anlegen in den weiteren Runden immer noch eine Siebenerfolge.
    Ansonsten sind die Regeln dieselben wie im Grundspiel: Du musst alle 10 Phasen erledigen und es gewinnt der Spieler, der diese zuerst geschafft hat. Während bei Gleichstand die Punkte entscheiden.

5. Unser Test

Das Kartenspiel „Phase 10“ habe ich schon 1998 erstanden. Dementsprechend lange liegt unser erstes Spiel zurück. Doch wir spielen Phase 10 immer wieder gerne. Dabei bleiben wir den Standardregeln treu. Unsere Kinder spielen Phase 10 alle sehr gern. Denn durch den Glücksfaktor ist es auch Zehnjährigen möglich zu gewinnen.

Nachdem jeder seine eigene Phase ablegt – und doch aufpassen muss, dass er dem nachfolgenden Spieler nicht aus Versehen die passende Karte zuspielt, kann es schon zu interessanten Spielzügen kommen.

Phase 10 dauert bei uns definitiv länger als die angegebenen 60 Minuten. Das kann auch daran liegen, dass wir meist zu viert oder gar zu fünft spielen.

6. Phase 10: Die Spielanleitung zum Downloaden

Die Spielanleitung für Phase 10 zum Download. Für alle, die keine Wertungsblätter mehr haben ist darin auch eine Skizze, nachdem wir das Wertungsblatt immer selbst erstellen.

Phase 10 Spielanleitung
Phase 10 Spielanleitung (zum Download Bild anklicken)

 

7. Mein Fazit: Hundert Euro sind zuviel!

Phase 10 ist ein Klassiker! Falls du Romè,  Elfer raus oder andere Auslegespiele magst, bist du mit Phase 10 auf alle Fälle gut bedient. Das das Kartenspiel schon so lange Bestseller ist, hat seinen Grund. Dieses Kartenspiel eignet sich für lange Winterabende genauso wie für ein kürzeres Spiel mit den Kindern. Absolut empfehlenswert! Allerdings würde ich keine hundert Euro ausgeben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.